Stark für’s Lernen - Eltern als Lerncoaches

Ort & Zeitraum

Bochum,

01.09.2018 - 30.06.2019

Ausgangslage, Ziele und Zielgruppe des Projekts

Unterstützung der SuS durch Eltern anregen und Kompetenzen der Eltern in der Lernbegleitung stärken

 

An weiterführenden Schulen fehlen vielen SuS hinreichende Kompetenzen für die Steuerung und Evaluation des eigenen Lernprozesses. Sie müssen das Lernen noch lernen und dabei vor allem einen individuellen Zugang zum Lernen finden. Lernorganisation, Selbstmotivation, Lernstrategien und Selbstbeobachtung seitens der SuS sind auch an der weiterführenden Schule auszubauen. Eltern fragen sich in diesem Zusammenhang oft, wie sie zuhause den Lernprozess unterstützen, ein geeignetes Lernumfeld schaffen und auch Gespräche über das Lernen erfolgreich initiieren können.

 

Ziel war es, Eltern als Lernbegleiter zu stärken und ihnen Anregungen für den Alltag zu geben, etwa in den Bereichen ressourcen- und lösungsorientierte Gespräche führen, individuelle Lernstrategien entwickeln und Beziehungsarbeit vorantreiben.

Beschreibung/Inhalt

„Stark für’s Lernen – Eltern als Lerncoaches“ baut auf einem bestehenden Angebot für SuS der Sek I auf, das bei der Lernorganisation und -motivation sowie der Entwicklung von Methoden-, Arbeits- und Sozialkompetenzen unterstützt. Das Konzept, das im Rahmen der Individuellen Förderung als Ergänzungsstunde in der 5. Klasse verankert ist, wurde erweitert, indem Eltern zu „Lerncoaches“ ausgebildet wurden. Dazu wurde ein gemeinsamer Elterncoaching-Abend durchgeführt und ein Arbeitskreis „Elterncoaching“ mit 15 Mitgliedern aus der Elternschaft sowie zwei verantwortlichen Lehrkräften gegründet. Er hat die Funktion, zukünftige Ziele und Inhalte des Elterncoachings zu erarbeiten und die Erstellung einer Broschüre zu unterstützen, die den Elterncoaching-Abend in der Jahrgangsstufe 5 zukünftig begleiten soll.

Träger & Kooperationspartner

Hildegardis-Schule Bochum

                                                        

  • Regionales Bildungsbüro der Stadt Bochum
  • Netzwerkschulen „Zukunftsschulen“: Albrecht-Dürer-Gymnasium in Hagen, Goethe-Gymnasium in Dortmund
  • Bochumer Netzwerk III: „Schulen im Team – Übergänge gestalten“

Tipps & Tricks

  • Ergänzende Weiterqualifizierung von Lehrkräften im Bereich Lerncoaching, die anschließend eine interkollegiale Weiterbildung durchführen
  • Vernetzung mit anderen Schulen (z.B. über die Zukunftsschulen NRW)

Aufwand

Die Ausbildung der Lehrkräfte zu Lerncoaches ist sehr kostspielig, doch unabdingbar, um Haltungen, Gesprächs-führungskompetenzen und auch Hintergrundwissen aufzubauen. Letzteres sowie Methoden können im interkollegialen Austausch weitergegeben werden.   

Sie haben auch ein Mikroprojekt oder eine Aktivität im Rahmen des Projektes „Eltern und Schulen“ durchgeführt?

Hier einreichen

Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos