Lindgrens Post - Einfache Kommunikationswege zwischen Schule und Elternhaus

Ort & Zeitraum

Mülheim,

Schuljahr 2018/2019

Ausgangslage, Ziele und Zielgruppe des Projekts

Kommunikationswege zwischen Schule und Elternhaus verbessern, Transparenz erhöhen, Rückmeldungen vereinfachen, Informationen bündeln – damit Stärkung des Vertrauens in Schule und des Miteinanders

 

Eine gelungene, transparente und möglichst einfache und einheitliche Kommunikation ist ein wichtiger Baustein, um das Miteinander zwischen Schule und Elternhaus gewinnbringend zu gestalten. Bislang waren die Kommunikationswege an der Astrid Lindgren-Schule sehr vielschichtig und damit für Eltern nicht transparent genug.

 

Um die Kommunikation zu erleichtern, sollten vorhandene Instrumente der Elternkommunikation in einer Mappe gebündelt werden. Solche Mappen werden auch häufig an weiterführenden Schulen genutzt, sodass SuS und Eltern an eine Form der Kommunikation herangeführt werden, die ihnen auf dem weiteren Bildungsweg begegnet.

Beschreibung/Inhalt

Im Rahmen des Mikroprojekts wurde eine Mappe entwickelt, die sowohl das Abheften von Elternbriefen wie auch das Aufbewahren von Urkunden, Attesten und anderen Unterlagen ermöglicht. Darüber hinaus wurde in die Mappe ein redaktioneller Teil eingearbeitet. Wichtigster Bestandteil ist ein Informationsblatt mit Adresse der SuS, Notfallnummern, Besonderheiten wie Allergien etc. Darüber hinaus sind allgemeine Informationen abgedruckt, wie z.B. Telefonnummern, Sprechzeiten, Informationen zu Infektionskrankheiten, einzuhaltende Wege bei Krankmeldungen, Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket etc.. Es gibt Formulare für Krankmeldungen und für Rückmeldungen zwischen Schule und Elternhaus, die die Kommunikation vereinfachen. Die wichtigsten Schlüsselwörter der Formulare sind in mehrer Sprachen übersetzt, entscheidendes Element sind aber Piktogramme, die ein einfaches Verstehen und eine Orientierung aufgrund des Wiedererkennungswertes ermöglichen (z. B. Kugelschreiber als Symbol, dass Eltern etwas ausfüllen müssen, ein Kalenderblatt als Zeichen für einen Termin etc.). Die letzte Seite ist den Kindern vorbehalten, hier können sie ihr schönestes Ereignis des Schuljahres aufschreiben oder malen, formulieren was nicht gut gelaufen ist etc. So entsteht mit den Jahren eine persönliche Dokumentation der Schulzeit.

Träger & Kooperationspartner

Astrid-Lindgren-Grundschule Mülheim an der Ruhr

Tipps & Tricks

Das Material ist sehr hochwertig und lädt augenscheinlich die SuS dazu ein, weitgehend pfleglich damit umzugehen. Die Piktogramme sind sehr sinnvoll und vereinfachen aus über die Mappe hinaus die Kommunikation z.B. bei Elternbriefen etc. 

Sie haben auch ein Mikroprojekt oder eine Aktivität im Rahmen des Projektes „Eltern und Schulen“ durchgeführt?

Hier einreichen

Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos